Konflikte beenden
vor ort

In Konfliktzonen weltweit stiften Menschen vor Ort Frieden. Sie stoppen Gewalt, retten Leben, heilen ihre eigenen Gemeinden. Wir helfen diesen lokalen Helden. Auch Du kannst ihnen helfen.

Der “Grow Peace Fund”

Mit einer Spende an Peace Direct kannst Du Frieden fördern

Der Grow Peace Fund (sinngemäß: Pflanze Frieden-Fonds) richtet sich an kleine, lokale Friedensorganisationen und lässt sie wachsen, damit sie einen größeren Nutzen stiften können – in Konfliktgebieten weltweit mehr Konflikte beenden, mehr Leben retten und mehr Gemeinden heilen.

Lokale Friedensstifter fördern

Der Grow Peace Fund bietet die einzigartige Gelegenheit, die Arbeit tatkräftiger lokaler Friedensstifter zu einer regionalen oder nationalen Kraft innerhalb ihrer Länder auszubauen. Und weil es sich um lokale Organisationen handelt, kann schon wenig Geld sehr viel bewirken und dort genutzt werden, wo es am meisten benötigt wird. Aber der Fonds bietet mehr als nur Geld, er bietet auch Beratung und Unterstützung, um die Herausforderungen des Wachstums zu meistern. Ein Geschenk an den Grow Peace Fund ist ein wirklicher Beitrag zur Friedensförderung.

1 Neue Talente finden


Wir suchen erfolgreiche lokale Friedensstifter, die mit unserer Unterstützung noch mehr erreichen können. Im Nachkriegs-Burundi zum Beispiel ist APD eine neues Projekt, das Versöhnung betreibt und Gewalt unter jungen Menschen entschärft. Das Projekt hat ein riesiges Potenzial in einem Land, in dem 60 Prozent der Bevölkerung unter 25 ist.

2 Wachstum unterstützen

Wir unterstützen Nutzer des Fonds bis zu drei Jahre lang mit Zuschüssen und Beratung während sie wachsen. Im unruhigen Sudan findet SUDIA innovative Wege, die Bevölkerung vor Ort dazu zu befähigen, ihre eigenen Lösungsmöglichkeiten für Konflikte und Gewalt zu entwickeln.

3 Vergrössern für mehr Einfluss

Wenn die Fondsnutzer wachsen, können sie ganze Regionen ihres Landes beeinflussen. Auf den Philippinen überwindet Kapamagagopa Vorurteile und religiöse Gräben. Ihre Arbeit hat bereits Auswirkungen auf das Leben von mehr als 700.000 Menschen gehabt.

1
2
3
Die 3 Schritte, mit dem Grow Peace Fund Frieden zu fördern

Unser Ansatz

Wir glauben, dass Menschen der lokalen Bevölkerung die Macht haben, ihre eigenen Lösungen für Konflikte zu finden. Unsere Mission ist es, ihnen dabei zu helfen.

Menschen vor Ort sind der Schlüssel um Konflikte zu verhindern, zu lösen, und zu heilen. Sie stellen den besten Weg dar, um wiederkehrende Zyklen der Gewalt zu unterbrechen und einen nachhaltigen Frieden zu etablieren. Und in zunehmendem Maß streben sie nach weniger Abhängigkeit von Hilfe von Außen hin zu einer Gestaltung ihrer eigenen Zukunft .

Wir helfen bei diesem strategischen Wandel. Erstens führen wir Fundraising-Aktivitäten für ihre Programme durch und bieten Management-Unterstützung an. Zweitens erhöhen wir ihren Wiedererkennungswert und verbinden sie global mit jenen, die sie finanziell und anderweitig unterstützen können. Drittens werben wir in der internationalen Gemeinschaft für das Konzept lokal geleiteter Friedensförderung, so dass Andere unseren Ansatz ebenfalls übernehmen.

Sie können weiter unten mehr über die Details unseres Ansatzes erfahren.

Was macht lokale Friedensstifter besonders?

Die Friedensstifter, die wir unterstützen sind außergewöhnliche Personen, die mit ihrer Arbeit Leben retten. Sie entwaffnen Rebellen Mehr

Die Friedensstifter, die wir unterstützen sind außergewöhnliche Personen, die mit ihrer Arbeit Leben retten. Sie entwaffnen Rebellen, siedeln Flüchtlinge um, vereinigen Gemeinden und stärken die lokalen Wirtschaftssysteme. Sie arbeiten unter hohem persönlichen Risiko und mit bescheidenen Mitteln, um eine sicherere Zukunft für ihre Gemeinden zu ermöglichen.

Lokale Friedensstifter beweisen jeden Tag aufs Neue ihren Mut und Einsatzwillen. Im Vergleich mit “Experten” der internationalen Gemeinschaft besitzen sie außerdem viele Vorteile:

  • Sie haben ein tiefgehendes Verständnis ihrer Gemeinde – insbesondere im Hinblick auf Konfliktursachen, Schlüsselakteure und mögliche Lösungen.
  • Sie sind in ihren Gemeinden bekannt und respektiert, was ihnen Zugang zu und Vertrauen und moralische Authorität  denjenigen gegenüber gibt, die in Konflikte involviert sind.
  • Sie können Gegenden und Gruppen beobachten, die von Außenstehenden nicht eingesehen werden können, was ihnen eine schnelle und effektive Reaktion auf Konfliktausbrüche ermöglicht.
  • Sie sind langfristig engagiert und motiviert, da die betroffenen Gegenden ihre Heimat sind, so dass ihre Arbeit eine nachhaltige Wirkung hat und sie auch dann noch vor Ort sind, wenn Außenstehende sich schon zurückgezogen haben.
  • Sie führen Projekte mit lokalen Einrichtungen und zu lokalen Preisen durch, was zu sehr viel geringeren Kosten im Vergleich mit teuren internationalen Programmen.

Ausblenden

Führung durch lokale Friedensstifter

Bei Peace Direct lassen wir uns von den lokalen Friedensstiftern, die wir unterstützen, führen. Sie leiten ihre eigenen Mehr

Bei Peace Direct lassen wir uns von den lokalen Friedensstiftern, die wir unterstützen, führen. Sie leiten ihre eigenen Programme, entscheiden über die effektivsten Ansätze der Konfliktbewältigung  und finden eigene Lösungen für die Probleme ihrer Gemeinden.

Unsere Rolle ist es, sie bei dieser Selbsthilfe zu unterstützen. Wir werden dieser Rolle gerecht, indem wir Gelder für ihre Arbeit beschaffen, sie einflussreichen Menschen vorstellen (Regierungen, multilateralen Akteuren wie der UN, und den Medien), ihnen dabei helfen ihre Organisationen zu vergrößern und ihnen ermöglichen, von den Erfahrungen der anderen zu lernen.

Wir bringen sie außerdem nach Deutschland und Großbritannien, so dass junge Menschen (z.B. im Rahmen des “Truce 20/20” Jugendprojekts) von ihnen lernen und inspiriert werden können.

Unser Ansatz ist praktisch, lokal, öffentlich:

  • Praktisch, mit einem Fokus auf Handeln statt Forschen; auf der Suche nach größtmöglicher Wirkung vor Ort, die wir messen und kommunizieren können.
  • Lokal, weil wir überzeugt sind, dass Menschen vor Ort ihre Konflikte am besten verstehen können und am höchsten motiviert sind, diese zu beenden.
  • Öffentlich, weil wir die Stimmen und Geschichten von lokalen Friedensstiftern an die Medien und politische Entscheidungsträger aller Ebenen herantragen wollen

Ausblenden

Unsere Partner finden

Wir suchen nach Partnern, die zeigen können, dass sie bereits Konflikte in ihrer Gegend bekämpfen Mehr

Wir suchen nach Partnern, die zeigen können, dass sie bereits Konflikte in ihrer Gegend bekämpfen und die eine Vision haben, welche Ziele sie mit mehr Ressourcen und Unterstützung erreichen könnten. Wir finden diese Menschen oft durch die Organisationen, welche auf unserem Webportal “Insight on Conflict” (englisch) verzeichnet sind, sowie über Empfehlungen von Individuen und Organisationen, denen wir vertrauen.

Auf dieser Stufe sind solche Organisationen generell relativ klein – mit höchstens ein oder zwei Geldgebern. Wir evaluieren die Motivation und Aufopferung, die ihre Mitarbeiter in der Vergangenheit gezeigt haben um ihre Vision der Friedensförderung zu realisieren. Wir filtern solche Individuen heraus, die eine NGO als gewinnbringendes Unternehmen ansehen, und fokussieren auf jene die es als Berufung sehen. Ausblenden

Unsere Partner unterstützen

Wir treffen potentielle Partner das erste Mal, wenn wir sie zu einem ‘Peace Exchange’ einladen Mehr

Wir treffen potentielle Partner das erste Mal, wenn wir sie zu einem “Peace Exchange” einladen – eine der regelmässig stattfindenden Konferenzen, in deren Rahmen unsere Friedensstifter zusammenkommen, um voneinander zu lernen, Peace Directs Strategie zu beeinflussen und ihre Erfahrungen mit unseren Mitarbeitern zu teilen.

Anschließend bieten wir einen ersten – relativ geringen – Zuschuss zu ihrer Arbeit an. Dies ermöglicht uns zu bewerten, inwiefern wir zusammen arbeiten können und wie effektiv die jeweilige Organisation arbeitet. Wenn dies funktioniert, laden wir unsere Spender dazu ein, die Arbeit der Organisation ebenfalls mit monatlichen Spenden zu unterstützen. Dies wiederum gibt der Organisation eine essentielle Kernförderung, die sonst so schwer erreichbar ist.

Von hier an gehen wir dazu über, in Kooperation höhere Projektgelder von Stiftungen und Regierungen zu beschaffen. Unser höchstes Ziel ist es, ihnen jene Anerkennung und Kontakte zu beschaffen, die es ermöglichen, Gelder selbst und ohne die direkte Einbeziehung von Peace Direct zu akquirieren. Ausblenden

Für unsere Partner werben

Wir streben danach, die Augen der internationalen Gemeinschaft dafür zu öffnen und anzuerkennen, dass Frieden ohne die Bemühungen lokaler Friedensstifter Mehr

Wir streben danach, die Augen der internationalen Gemeinschaft dafür zu öffnen und anzuerkennen, dass Frieden ohne die Bemühungen lokaler Friedensstifter niemals gesichert sein wird. Diese Anerkennung ist wichtiger als finanzielle Unterstützung. Momentan können außenstehende Organisationen wie die UN, die Weltbank, und internationale NGOs einen Platz an jenem Tisch finden, an dem Entscheidungen gefällt werden, während lokale Organisationen vor die Tür verbannt werden.

Wir wollen dies ändern indem wir:

  • Hindernisse identifizieren und überwinden, die internationale Organisationen davon abhalten, auf gleicher Augenhöhe mit lokalen Organisationen zu arbeiten.
  • Neue Wege für die Zusammenarbeit zwischen “Outsidern” und “Insidern” testen und aufzeigen
  • Unsere Partner bei den Mächtigen bekannt machen
  • Geschichten über Friedensstifter an die Medien als Teil der Berichterstattung über Konfliktlösungen vermitteln.

Ausblenden

Wandel sehen

Es ist essentiell, dass die Arbeit unserer Partner eine reale Wirkung erzielt. Mehr

Es ist essentiell, dass die Arbeit unserer Partner eine reale Wirkung erzielt.

Wir beobachten dies ständig, indem wir jene Faktoren für die Erfolgsmessung verwenden, die den Menschen vor Ort am wichtigsten sind. Du kannst hier mehr darüber erfahren. Ausblenden

Henri Ladyi startete das Centre Resolutions Conflits in DR Kongo mit nur einer “Task Force” um Kindersoldaten zu retten. Mitterlweile hat er 6 Task Forces eingerichtet, 444 Kinder gerettet, 95 Radio-Klubs gegründet, 8 Kooperativen mit ehemaligen Kämpfern, sowie 12 Dorfversammlungen ins Leben gerufen – sie alle streben danach Kinder zu retten, die Botschaft von Gewaltlosigkeit zu verbreiten, und Gemeinden eine Stimme zu geben.